lädt ...

Wer sind wir

Wer sind wir1863Im Jahr 1863 wurde
– der Suez-Kanal gebaut,
– die U-Bahn in London eröffnet,
– die National Academy of Sciences in Washington gestiftet
– und das Corps Germania zu München gegründet.
Wir sind …… dein Kommilitone, dein Doktorand, dein Betreuer, dein Dozent, dein Professor.Wir sind dein Freund, dein Kollege, dein Chef, dein Mitarbeiter, dein Trainer, dein Vereinsvorstand. Corpsstudenten stehen in der Mitte der Gesellschaft, berufliches und gesellschaftliches Engagement sind für uns selbstverständlich. Während unserer Aktivzeit haben wir erlebt, wie wichtig es ist, nicht nur für sich selbst einzustehen, sondern Teil einer Gemeinschaft zu sein. Dieses Verständnis tragen wir über das Studium in die Gesellschaft mit hinein.
… vielfältig.Corpsstudenten kommen heute aus über 100 Ländern dieser Welt, gehören den unterschiedlichsten Religionsgemeinschaften an und nehmen lebenslang aktiv am Corpsleben teil. Das soll uns erst einmal jemand nachmachen! Wir machen keinen Unterschied nach Nationalität, Hautfarbe, Religion oder politischer Einstellung. Wir lehnen jede Form von politischem Extremismus, Rassismus und Diskriminierung entschieden ab.
… selbstbewusst.Engstirnigkeit und Kleingeistiges Gehabe sind uns fremd. Wir stehen gemeinsam für Toleranz, private und politische Freiheit, persönliche Reife und akademische Lehre. Den Zusammenhalt und den Mut, den wir durch die Mensur in besonderer Art pflegen, übertragen wir auf unseren Alltag. Wir sind der Überzeugung, dass Ehrlichkeit und Rückgrat wesentliche Merkmale einer offenen Gesellschaft sind.… tolerant.Schon immer und ohne Abstriche! Unsere Vorgänger gründeten das Corps im 18. Jahrhundert im Geiste der Aufklärung und des Idealismus. Unsere Prinzipien sind basisdemokratisch, weshalb wir im Laufe der Jahre immer wieder von verschiedenen Obrigkeiten mißtrauisch beobachtet, angefeindet und 1936 sogar verboten wurden.… traditionsbewusst.Das Corpsstudententum hat es geschafft, über 200 Jahre studentische Tradition bis in die Gegenwart am Leben zu erhalten. Auch in vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen halten Corpsstudenten die alten Traditionen hoch, denkt man z.B. an die historischen Bräuche der Bergbauuniversitäten. Wie so oft, mag manches nach außen auch befremdlich wirken. Doch gemäß dem alten Spruch, wonach Tradition das Weitergeben der Flamme, nicht aber das Überreichen der Asche ist, ist auch die corpsstudentische Szene einem steten Wandel unterworfen. Vieles bleibt erhalten, manches wandelt sich und anderes wird wiederentdeckt.
… gastfreundlich.Egal, ob du ein Nachbar bist und unser eindrucksvolles Haus einmal von Innen sehen willst oder ob du nicht genau weißt, was du von einem Corps halten sollst: mach dir selbst ein Bild von uns und besuche einfach mal eine coole Veranstaltung. Vielleicht denkst du ja nach einem Besuch darüber nach, auch selbst aktiv zu werden.
Freunde – ein Leben lang!Wir verstehen uns als eine engverbundene Gemeinschaft, die über alle Generationen zusammenhält, sich über die Studienzeit hinaus füreinander einsetzt und gegenseitig unterstützt.
Wir haben klare PrinzipienUnser Wahlspruch verbindet uns seit Generationen: Für Ehre und Freundschaft. Wir verstehen uns als weltoffene Gemeinschaft, die dein Studium fördert und bereichert, Ausdruck echter Lebensfreude ist und deren Mitglieder ein Leben lang füreinander eintreten.
Erfolg im StudiumEines nimmt unser Corps seinen Mitgliedern nicht ab: den erfolgreichen Studienabschluss. Denn das persönliche Engagement während des Studiums und der damit verbundene Abschluss sind auch die Grundlage für den beruflichen Erfolg. Hier bist in erster Linie nur du selbst gefragt. Wir begleiten dich jedoch dabei und unterstützen dich nach besten Kräften. Zum Beispiel durch:
– gemeinsames Lernen, unterstützt durch ältere Semester und erfahrene Alte Herren,
– gemeinsame Gestaltung und Planung des Studienalltags mit Semesterschwerpunktsetzung,
– zielgerichtete Vorbereitung auf Klausuren und Hilfestellung vor Prüfungen,
– erleichterter Einstieg ins Berufsleben durch Praktika und Rat aus erster Hand,
– Aufbau von überdurchschnittlichem Fachwissen durch die corpseigene Studienstiftung,
– Seminare und Tutorien der AWS-Akademie,
– Fachbuchstipendien,
– finanzierte Repetitorien,
– Deutschlandstipendien,
– secondary skills,
– softskill-Seminare zu Themen wie Rhetorik, Zeitmanagement oder Etikette,
– Leitung in Organisation und Durchführung vollständiger Veranstaltungen sowie
– regelmäßige Tanzkurse und Soirées in Abendgarderobe.
Akademisches FechtenDas akademische Fechten und die Mensur gehören bei uns zur Pflicht. Sie stellt die Grundlage für den Eintritt und den Verbleib in unserer Gemeinschaft dar. Das Erlebnis der Mensuren verbindet uns ein Leben lang miteinander und ist vielleicht sogar die entscheidende Grundlage unseres Corps, durch die wir uns von anderen Gemeinschaften unterscheiden.
Corps Germania Logo

Bleib in Kontakt

Corps Germania

Stollbergstraße 12
80539 München


Tel.: 089 22802370
E-Mail: cc@corps-germania.de

Rechtliches