Das Corps Germania versucht stets einen ausgewogenen Mix an Veranstaltungen zu bieten. In diesem Sinne sind in einem Semester stets Veranstaltungen verschiedenster Typen vertreten. Nachfolgend findet sich dazu eine kurze und allgemeine Erläuterung.

Eine wunderbar traditionelle Veranstaltung des Corps bildet die Kneipe. Ihren Namen hat diese Veranstaltung noch aus dem 19. Jahrhundert, als sich die aktiven Studenten nach der Universität in den Münchner Kneipen trafen, da viele Corps noch kein Corpshaus besaßen. So wurde und wird auf Kneipen in geselliger Runde, aber ohne Damen, geredet, diskutiert, gesungen und getrunken. Wer meint, diesen Spaß könne er auch mit einem Münchner Kneipenbummel haben, der sollte die Gelegenheit wahrnehmen und einmal eine Kneipe bei uns auf dem Corpshaus besuchen. Er wird feststellen, dass eine studentische Kneipe eine Reihe interessanter und amüsanter Extras bietet, die sonst schwer zu finden sind.

Um als junge Studenten auch gesellschaftlich etwas dazuzulernen, werden von uns in regelmäßigen Abständen Tanzkurse, Wein-, Whiskey oder Tabakseminare veranstaltet. Auf diesen sollen unseren Gästen und uns in angenehmer Runde wichtige gesellschaftliche Aspekte für das weitere Leben vermittelt werden. Selbstverständlich sind dabei auch Ballabende, ob nun in Wien, München oder in organisiert in unserem eigenen Ballsaal. Ein Casinobesuch oder ein stilvoller Cocktailabend bei Zigarre und Drink auf unserem Corpshaus dürfen natürlich von Zeit zu Zeit auch nicht fehlen.

Ausgedehnter, normaler Spaß darf in einem studentischen Semester natürlich auch nicht fehlen. Um das sicherzustellen, organisieren wir im Semester stets ein paar zur Jahrszeit passende „Gaudi„-Veranstaltungen, wie Bergtouren, Wildwasserrafting, Tontaubenschießen, Ritteressen, Parties und Vieles weitere. So kann der Student von dem universitären Stress abschalten und gerne auch einmal etwas völlig Neues in seinem Leben kennenlernen.

Um auch etwas für die kulturelle Bildung zu machen, nehmen unsere Aktiven im Semester immer wieder gerne die Gelegenheit wahr, ein Vehikel mit vier Rädern zu besteigen und andere Städte zu besuchen. So besichtigen sie Deutschland, Österreich, sowie die Schweiz und nutzen dabei die nette Gastfreundschaft anderer Corps. Aber auch europäische Metropolen in anderen Ländern sind vor Besuchen unserer Aktiven nicht sicher. Ein gediegener Theater- oder Opernbesuch findet sich zur kulturellen Erheiterung auch von Zeit zu Zeit in unserem Veranstaltungsrepertoir.

So viele Ereignisse, die auf verschiedenste Weise von der Uni ablenken, müssen natürlich ergänzt werden durch ein sinnvolles studienbegleitedes Programm. So bietet unser Corps, sowie mit ihm eng kooperierende Verbände eine Reihe von berufsvorbereitenden Veranstaltungen und Seminaren an. Darüber hinaus finden auf dem Corpshaus regelmäßig Vorträge bekannter Referenten zu verschiedensten Themen statt. Auf diese Weise wird der Blick über den eigenen akademischen Tellerrand hinweg gewahrt.

Darüber hinaus besteht stets Raum für Eigeninitiative in der Gestaltung unserer Aktivitäten. Das Corps lebt von den Veranstaltungsideen unserer aktiven Mitglieder und ist dabei insbesondere auch Neuem oder Spontanem aufgeschlossen. Ziel ist es dabei, Spaß während seines Studiums zu haben, unseren Gästen und uns etwas zu bieten und dabei auf praktischem Wege noch etwas zu lernen. Als (Corps-)Studenten gibt es eine „Veranstaltung“, die auf unserem Corpshaus natürlich immer gerne einmal im Programm ist: Ein spontaner und angenehmer Abend mit Freunden bei dem ein oder anderen Bier!