Wer sich dazu entschließt in München zu studieren, sollte sich vorher über die Vor- und Nachteile dessen im Klaren sein.

Die bayerische Landeshauptstadt verfügt über eine breitgefächerte Hochschullandschaft mit gutem Ruf und der Möglichkeit einer ausgezeichneten akademischen Ausbildung. Der Freizeitsektor lockt mit zahlreiche Kultur- oder Sportangeboten und ist schließlich darf auch das aufregend vielseitige Nachtleben nicht außer Acht gelassen werden.
Für die vielen angenehmen Vorteile der Stadt muss man allerdings auch die üblichen Nachteile einer Großstadt in Kauf nehmen. So ist es allgemein bekannt, dass München kein günstiges Pflaster ist. Neben den hohen Mietpreisen und sonstigen Lebenskosten müssen sich viele Zugezogene teilweise auch erst mit längeren Wegen innerhalb der Stadt oder sonstigen Eigenheiten einer Großstadt zurechtfinden, insofern sie dies nicht schon aus ihrer Heimatstadt gewohnt sind.
Wegen der vielen Vorzüge, welche München insgesamt betrachtet auszeichnen, stammen viele Studenten auch direkt aus der Stadt oder dem Umland. Auf der anderen Seite zieht es aber natürlich auch Abiturienten aus der gesamten Bundesrepublik oder dem Ausland aus denselben Gründen hierher.

Ausbildung

Schon die beiden großen Universitäten LMU und TUM bieten an ihren 18 bzw. 12 Fakultäten etwa 160 bzw. 120 Studiengänge an. Zusätzlich beeindruckt die Zahl von zusammengerechnet über 65.000 immatrikulierten Studenten. Hinzu kommen noch die vielen anderen Institutionen in München, siehe Sektion Links.

Die Größe oder gar der Begriff der Massenabfertigung wird oft als Argument gegen eine Großstadt und für eine gemütliche kleine Universitätsstadt genannt. Allerdings wird die Situation auch oft falsch eingeschätzt. Es ist schwerlich zu leugnen, dass es einigen Studenten gerade in beliebten Studiengängen zu Beginn des Studiums oftmals schwer fällt, sich zu orientieren. Geklagt wird über viel zu vielen Kommilitonen, Räume, Termine und offene Fragen. Allerdings bieten große Institute nun einmal viele Vorteile wie etwa hervorragende Dozenten, eine große Auswahl an Kursen und Kontakten zur Industrie und ins Ausland. Und grundsätzlich gilt wie immer im Leben: Mit Höflichkeit kommt man stets weiter!
Wer also nur halbwegs kontaktfreudig ist und zu Studienbeginn noch Rat benötigt, sollte sich einfach an Studienberatung, ältere Kommilitonen, Dozenten, Fachschaften oder auch private Institutionen wie unser Corps wenden. Die meisten Ansprechpartner kannten früher ähnliche Sorgen und helfen sicherlich gerne weiter.
Im Universitätsbetrieb gilt es zudem aber darum Eigeninitiative zu zeigen. Wer kurz vor Beginn einer Lehrveranstaltung den Hörsaal betritt und sich über die wenigen oder gar nicht mehr vorhandenen Sitzplätze ärgert, sollte beim nächsten Mal einfach früher erscheinen. Wer darüber klagt, dass Massenveranstaltungen unpersönlich sind und die Dozenten sich nie an einen erinnern würden, muss durch Mitarbeit und aufmerksame Fragen dafür sorgen, dass er in der grauen Masse (positiv!) auffällt. Wer den Stoff einer Stunde nicht verstanden hat, sollte diesen nachbereiten und auch das Gespräch mit den Lehrenden suchen, welche genau zu diesem Zwecke existieren. Und es ließe sich noch lange weiter aufzählen, was jeder selbst tun kann, um sich aus einer Reihe von Matrikelnummern abzuheben. Allerdings gilt es nicht stetig mit einer solchen Ellenbogenmentalität nur an die akademische Ausbildung zu denken!

Kultur und Sport

München bietet seinen Bewohnern eine unglaubliche Fülle an kulturellen Höhepunkten. Gerade mit Sonderaktionen wie der Langen Nacht der Musik oder der Langen Nacht der Museen, wird vor allem bei jungen Menschen der Appetit auf Kultur geweckt.
Neben dem Nationaltheater, welches als Spielort der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts fungiert, gibt es zahllose staatliche, städtische sowie private Theater in der Stadt. Ob man sich eher neuinszenierte klassische Stücke in den Münchner Kammerspielen oder den Watzmann im Lustspielhaus anschaut, bleibt einem selbst überlassen.

Auch Museumsfreunde kommen in vielen Bereichen auf ihre Kosten. Aus der großen Auswahl besonders zu erwähnen sind die drei Pinakotheken, das Bayerisches Nationalmuseum, die Glyptothek, das Deutsche Museum, das Völkerkundemuseum, das Alpine Museum und selbstverständlich das Valentin Musäum. Das Besuchen der vielen Museen beansprucht viel Zeit, so dass es nicht nur für die vielen Wahlmünchner, sondern auch für Kinder der Stadt immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Neben diesen festen Kulturstätten, stehen auch immer wieder besondere Ausstellungen im Angebot. Ob klassische Kunst aus der ganzen Welt, Popart oder Installationen modernster Künstler, es gibt stets eine große Auswahl. Ebenso gibt es bunte Veranstaltungen wie etwa das Tollwood-Festival im Sommer und Winter, welches neben vielfältiger internationaler Gastronomie, Theater und Live-Musik auch einen großen Kunsthandwerksmarkt bietet.

Abgesehen davon, dass München über einen großartigen Fußballverein, den TSV 1860 München verfügt, welcher sich die Allianz-Arena mit einem weiteren Verein teilt, gibt es auch für die eigene sportliche Aktivität zahlreiche Möglichkeiten, Anlaufstellen und Vereine.
Neben den Vereinen, mit ihren traditionellen aber auch ausgefallenen Sportarten, bietet der Zentrale Hochschulsport eine große Anzahl interessanter Kurse für Studenten vergünstigt an. Aber auch wer gerne alleine joggen oder radeln geht, findet im Englischen Garten, entlang der Isar oder im Olympiapark beste Vorraussetzungen.
Im Winter lockt das nahe Alpenvorland mit besten Abfahrten und Langlaufstrecken, wohingegen man im Sommer die schönen Seen zum baden oder segeln besuchen kann. Ebenfalls im Sommer erfreuen sich viele an der Blade Night, wenn Zehntausende auf Rollen durch die abgesperrten Münchner Strassen fahren.

Ausgehen und Nachtleben

Zu Beginn des Wintersemesters ist es stets noch so warm und sonnig, dass man das schöne Wetter zusammen mit seinen Kommilitonen oder Freunden im Außenbereich eines Cafes, einem der zahlreichen kleinen und großen Biergärten oder ganz einfach im Englischen Garten oder am Ufer der Isar genießen kann. Gerade die Biergärten ziehen viele Gäste mit der einzigartigen gemütlichen Stimmung an. Wahrscheinlich wurde auch dort der Slogan „Weltstadt mit Herz“ geboren, denn nebeneinander sitzen eine Reihe von Urbayern am Stammtisch, die japanische Reisegruppe, kollegiale Geschäftsleute genau so wie die Münchner Jugend. Mag gerade bei der letzten Sorte von Besuchern auch ein wenig das Sehen-und-gesehen-werden eine Rolle spielen, kümmert sich ansonsten jeder mehr um seine eigene Belange, genießt den Feierabend, das Wetter, feine Schmankerl und das gute Bier.

Wenn es dann beginnt kühler zu werden, verlagert sich das Geschehen in die vielen Bars und Clubs in der Stadt. Es ist für jeden Geschmack etwas geboten; von der klassischen Cocktailbar oder gemütlichen Kneipen über stets wechselnde absolute Szenelokale. Manchmal bekommt man allerdings den Eindruck vermittelt, die Auswahl an exklusiven und abgefahrenen Szenelokalen sei so groß, dass sich selbst die Schickeria nicht mehr sicher ist, wo sie sich nun treffen soll.
Ähnlich sieht es beim Feiern aus. Im Angebot stehen große Discotheken mit abwechslungsreicher Musik für fast jeden Geschmack oder kleinere Clubs mit genauer definierter Musik und Klientel.

Fazit

München bietet in allen Bereichen eindeutig zu viele Möglichkeiten, um diese auch nur ansatzweise alleine nutzen zu können. So wurden bislang das Oktoberfest, die Starkbierzeit, Feste auf der Leopoldstrasse, Konzerte, Openairkinos im Sommer und Christkindlmarkt im Advent nicht einmal erwähnt. Demjenigen, der sich für ein Studium in München entscheidet, kann man nur gratulieren, allerdings sollte man als Studienanfänger möglichst schnell Kontakt zu Kommilitonen und älteren Studenten suchen, um mit diesen zusammen die tollen Angebote wahrzunehmen. Denn es nutzt die beste Veranstaltung nichts, wenn man sie alleine besuchen muß.


Verweise:

Muenchen.de

Museenüberblick

Theaterüberblick

Zentraler Hochschulsport

Hirschgarten

Seehaus

Augustiner-Keller

Pusser´s Bar

Sausalitos

Cafe Reitschule

Nachtagenten.de

089Bar

P1

Pacha

Milchbar

Kultfabrik